Abo
  • Services:
Anzeige
Apple TV gibt es weiterhin nicht auf der Amazon-Webseite zu kaufen.
Apple TV gibt es weiterhin nicht auf der Amazon-Webseite zu kaufen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Amazon: Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen

Apple TV gibt es weiterhin nicht auf der Amazon-Webseite zu kaufen.
Apple TV gibt es weiterhin nicht auf der Amazon-Webseite zu kaufen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Amazons Verkaufsbann für das Streaminggerät Apple TV bleibt bestehen. Obwohl es für das Apple TV nun Amazons Video-App gibt, wird Apples Streaminggerät weiterhin nicht bei Amazon gelistet. Ob dieser Bann jemals aufgehoben wird, ist ungewiss.

Obwohl es seit dieser Woche Amazons Video-App für Apple TV gibt, ist Apples Streamingbox weiterhin nicht bei Amazon erhältlich. Damit hält das Onlinekaufhaus am Verkaufsbann fest, obwohl der von Amazon genannte Grund nicht mehr existiert. Es gab immer wieder Berichte, wonach Amazon das Verkaufsverbot für Apple TV aufhebt, sobald die Amazon-Video-App für Apple TV verfügbar ist. Als Amazon das Apple TV im Oktober 2015 aus dem Sortiment genommen hatte, wurde das damit begründet, dass Apple TV keine problemlose Nutzung von Amazons eigenem Video-Streaming-Dienst erlaubt.

Anzeige

Amazon-Video-App ist mit Einschränkungen gut

Diese auch durch Amazon mitverursachte Einschränkung ist seit dieser Woche hinfällig: Amazons Video-Streaming-App gibt es erstmals für Apple TV. Golem.de hat sich das Ergebnis angesehen und ist großteils zufrieden, wie Amazons Video-App auf dem Apple TV funktioniert. Unschön ist allerdings, dass die X-Ray-Anzeige fehlt und derzeit kein Mehrkanalton in den über Amazon geschauten Filmen und Serien abgespielt wird.

Dafür ist das Erkunden der Prime-Inhalte in Amazons Videoangebot auf dem Apple TV wesentlich komfortabler als etwa auf den Amazon-eigenen Fire-TV-Geräten. Zum Kaufen oder Leihen von Filmen in Amazons Angebot muss ein weiteres Gerät bemüht werden, aber das spielt nur für die Nutzer eine Rolle, die sich Inhalte jenseits des Prime-Modells anschauen wollen. Das wird wohl eine Minderheit sein, genaue Zahlen liegen dazu nicht vor, weil Amazon dazu keine Informationen herausrückt.

Obwohl also das Apple TV nun Amazons Anforderungen an ein Streaminggerät erfüllt, ist es weder auf Amazon.com noch auf Amazon.de möglich, ein Apple TV zu kaufen. Denn der Verkaufsbann von Amazon bezieht auch Marketplace-Händler mit ein: Auch diese dürfen Apple TV nicht über Amazon verkaufen - daher ist das Produkt auch seit über zwei Jahren nicht bei Amazon zu finden.

Zwist zwischen Amazon und Google verschärft sich

Der seit über zwei Jahren geltende Verkaufsbann von Amazon betrifft nicht nur Apple, sondern auch Google. Seitdem gibt es auch keine Chromecast-Produkte bei Amazon zu kaufen. Selbst Marketplace-Händler dürfen die Geräte nicht anbieten. Auch hier wird das damit begründet, dass die Nutzung von Amazons eigenem Videodienst auf dem Chromecast nicht nutzbar ist. Amazons Video-App unterstützt den Chromecast nicht.

Und seit dieser Woche verschärft sich der Konflikt zwischen Google und Amazon auf anderer Ebene. Ab 1. Januar 2018 will Google den Youtube-Zugriff für alle Fire-TV-Geräte unterbinden, so dass der beliebte Video-Streaming-Dienst dann auf den Amazon-Geräten nicht mehr nutzbar sein wird.

Streit gibt es auch bezüglich der Youtube-Nutzung auf Amazons Echo Show. Google hatte Ende September 2017 die Youtube-Nutzung auf dem Echo Show untersagt, infolgedessen hat Amazon alle Nest-Produkte der Google-Tochter aus dem Sortiment des Onlinekaufhauses genommen. Vor zwei Wochen hatte Amazon dann Youtube in modifizierter Form im Echo Show implementiert. Auch diesen Zugriff hat Google wieder blockiert. In Deutschland war die Youtube-Nutzung für Echo-Show-Besitzer generell nicht verfügbar.


eye home zur Startseite
Trollversteher 11. Dez 2017

Solche Waffen dürfen im Netz nur mit Altersprüfung verkauft werden, und eBay bietet...

Trollversteher 11. Dez 2017

Ja und? Das ist keine Ausnahmeregelung, die Apple nur eingeführt hat um amazon eine...

wo.ist.der... 09. Dez 2017

Wer so lückenhaft denkt und argumentiert, wie der Kollege da oben, verdient gar keine...

Peter Später 08. Dez 2017

Nana nana naaaaa nana nana naaahh

theFiend 08. Dez 2017

Und jetzt führt noch jeder irgend ein Beispiel an, wo Amazon und Google ihre Marktmacht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. C.B.C. Computer Business Center GmbH, Frankfurt
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Landis+Gyr GmbH, Nürnberg
  4. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Grasbrunn bei München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,00€ USK 18
  2. (-50%) 14,99€
  3. (-80%) 4,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Dragon Ball FighterZ im Test

    Kame-hame-ha!

  2. Für 4G und 5G

    Ericsson und Swisscom demonstrieren Network Slicing

  3. FTTH

    Gewerbegebiete in Hannover und Potsdam bekommen Glasfaser

  4. Streaming

    Microsoft Store wird auf Mixer eingebunden

  5. Kubernetes

    Kryptomining auf ungesicherten Tesla-Cloud-Diensten

  6. Sounddesign

    Wie vertont man ein geräuschloses Auto?

  7. IBM

    Watson versteht Sprache und erstellt Dialoge in Unity-Games

  8. Mobilfunk

    Telefónica Deutschland gewinnt 737.000 neue Vertragskunden

  9. Burnout Paradise Remastered

    Hochaufgelöste Wettrennen in Paradise City

  10. Spectre

    Intel verteilt Microcode für Client- und Server-CPUs



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  2. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien
  3. EU-Urheberrechtsreform Abmahnungen treffen "nur die Dummen"

  1. Re: Danke für die Offenlegung

    DAUVersteher | 14:12

  2. Re: Jetzt sind Autos endlich leise

    Gamma Ray Burst | 14:11

  3. Re: Nur bei Gefahr? Gibts schon.

    Mingfu | 14:10

  4. Re: Was ist denn noch vom ursprünglichen TLS1.3...

    /mecki78 | 14:10

  5. Re: Recht von Jameda

    GrandmasterA | 14:10


  1. 14:02

  2. 13:51

  3. 12:55

  4. 12:40

  5. 12:20

  6. 12:02

  7. 11:56

  8. 11:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel